Seit 1898 im Dienst der Erforschung der Geschichte des antiken Vorderen Orients Kontakt   |   Impressum   |   erstellt von datalino 2010-2017

Aktuelle Mitteilungen

28. März 2022
*** Vorabankündigung *** 11. Internationales Colloquium der Deutschen Orient-Gesellschaft „Der altorientalische Mensch in seiner Umwelt“

15. November 2021
DOG Neuigkeiten 11/2021

6. September 2021
Neue Öffnungszeiten der Geschäftsstelle

Weitere Mitteilungen

1. Juli 2021
Digitaler Kalender von Veranstaltungen zum Alten Orient

17. Juni 2021
Digitale Mitgliederversammlung 2021

31. Mai 2021
Eilige Mitteilung - Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg - drohende Schließung von Fakultäten u.a. Altertumswissenschaften

alle Mitteilungen

15. November 2021
Quelle: Deutsche Orient-Gesellschaft e.V.

DOG Neuigkeiten 11/2021

Liebe Mitglieder der DOG,

 

über den jährlichen Rundbrief hinaus möchte der Vorstand der DOG Ihnen in unregelmäßigen Abständen und nach Bedarf per E-Mail Informationen zukommen lassen.

 

Diese "DOG-Neuigkeiten" sollen in knapper Form auf Veranstaltungen u.ä. hinweisen, die für unsere Mitglieder von Interesse sind.

Der Harrassowitz-Verlag und die DOG verlängern die Rabatt-Aktion für bestimmte Publikationen der DOG bis zum Ende des Leipziger ICDOG. Der aktuelle Bestellschein findet sich im Anhang.

 

Weiterhin möchten wir Sie auf eine Reihe von Ausstellungen aufmerksam machen:

 

Berlin

„Klangbilder – Musik im Alten Ägypten“, Neues Museum Berlin, 21.05.2021 bis 03.07.2022. Neben ägyptischen Objekten zeigt die Ausstellung Leihgaben des Vorderasiatische Museums. Zudem gibt es eine Sondervitrine zu Musik in Altvorderasien im Pergamonmuseum. Weitere Informationen unter: https://www.smb.museum/museen-einrichtungen/neues-museum/ausstellungen/detail/klangbilder-musik-im-alten-aegypten/

 

„Nebukadnezar im Sozialismus. Das Vorderasiatische Museum in der DDR“, Pergamonmuseum Berlin, 09.11.2021 bis 26.06.2022. Weitere Informationen unter: https://www.smb.museum/ausstellungen/detail/nebukadnezar-im-sozialismus/

 

„Iran. Kunst und Kultur aus Fünf Jahrtausenden“, James-Simon-Galerie Berlin, 04.12.2021 bis 20.03.2022. Weitere Informationen unter: https://www.smb.museum/museen-einrichtungen/james-simon-galerie/ausstellungen/detail/iran-kunst-und-kultur-aus-fuenf-jahrtausenden/

 

Halle

„Die Welt der Himmelsscheibe von Nebra – Neue Horizonte“, Landesmuseum für Vorgeschichte Halle, 04.06.2021 bis 09.01.2022. Die Sonderausstellung präsentiert auch zwei Bernsteinperlen und eine Tontafel aus den Grabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft in Assur. Weitere Informationen unter: https://www.landesmuseum-vorgeschichte.de/sonderausstellungen/die-welt-der-himmelsscheibe-von-nebra-neue-horizonte/uebersicht.html

 

Wolfsburg

„OIL. Schönheit und Schrecken des Erdölzeitalters“, Kunstmuseum Wolfsburg, 04.09.2021 bis 09.01.2022. Die Ausstellung umfasst auch einen Ziegel aus Borsippa. Weitere Informationen unter: https://www.kunstmuseum.de/ausstellung/oil-schoenheit-und-schrecken-des-erdoelzeitalters/

 

Schließlich möchten wir Sie auf die neue digitale Anwendung „ArchaeoTrail“ hinweisen, die federführend von Dr. Stephanie Döpper von der Goethe-Universität Frankfurt a.M. entwickelt und von der Volkswagen-Stiftung gefördert worden ist. Ziel der ArchaeoTrail-App ist es, die Verbreitung von Informationen über archäologische Fundorte auf der ganzen Welt zu erleichtern. Es handelt sich um ein Handwerkszeug, dass es den Verantwortlichen für archäologische Stätten ermöglicht, kostenlos Informationspfade zu ihren Fundorten zu erstellen.

 

Das Portal steht 

ab dem 15.11.2021 auf www.archaeotrail.org allen Personen offen, die eine archäologische Stätte betreuen, unabhängig davon, ob sie aus dem privaten, universitären oder öffentlichen Bereich kommen. Die zugehörige App ist ebenfalls ab dem 15.11.2021 in allen gängigen Appstores verfügbar. Mit Hilfe von GPS werden Interessierte über ihr Smartphone entlang einer vorgeschlagenen Route zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten einer archäologischen Stätte geführt und mit visuellen und textlichen Informationen versorgt.

 

Im Namen des gesamten Vorstands verbleibe ich mit besten Grüßen und allen guten Wünschen für den einmal mehr von der Pandemie gezeichneten Winter

Ihr

Daniel Schwemer

 

 

 

 

Abonieren Sie die aktuellen Mitteilungen
als RSS-Feed

Bei der Informationssuche über RSS entscheiden Sie selbst, welche Mitteilungen Sie erhalten wollen. Sie brauchen nach dem Abonnieren des RSS-Dienstes nicht mehr die entsprechende Webseite zu besuchen. Werden neue Inhalte ins Internet gestellt, werden Sie unverzüglich informiert.

Es werden keine persönlichen Daten von Ihnen sowie Ihre E-Mail-Adresse benötigt.

Wie abonniere ich ein RSS-Feed?

Durch den Klick auf das RSS-Symbol kommen Sie zur entsprechenden RSS-Datei oder Sie fügen http://www.orient-gesellschaft.de/aktuelles.rss in Ihren RSS-Reader ein.