Seit 1898 im Dienst der Erforschung der Geschichte des antiken Vorderen Orients Kontakt   |   Impressum   |   erstellt von datalino 2010-2017

Aktuelle Mitteilungen

14. September 2019
Mitgliederreise in den Iran

1. September 2019
Mitgliederreise nach Georgien & Armenien

10. April 2019
Mitgliederversammlung

8. April 2019
10. ICDOG und Mitgliederversammlung 2019 in Mainz "Geschichte und Kultur Elams und seiner Nachbarn"

Weitere Mitteilungen

18. Oktober 2018
Vortrag „Jenseits von Purpur und Elfenbein. Ein archäologischer Survey im phönizischen Mutterland (Libanon)“

21. September 2018
Usbekistan

5. Mai 2018
Mitgliederversammlung

alle Mitteilungen

14. September 2019
Quelle: Deutsche Orient-Gesellschaft e.V.

Mitgliederreise in den Iran

14.-28.09.2019

Alte Städte - neue Städte: Städtebildung damals und heute Studienreise durch den Iran
14. September 2019 - 28. September 2019 (Änderungen vorbehalten!)

Wissenschaftliche Reiseleitung: Dr. Sabina Franke; örtliche Reiseleitung: Fardin Askari; Organisation: Hartmut Niemann, OrientExpress, Göttingen

Iran ist ein faszinierendes Reiseland: in den unterschiedlichsten Landschaften wie dem Zagrosgebirge, den Flußtälern, dem Ostteil der mesopotamischen Tiefebene, dem Hochland des Iran, den Oasen oder Küsten finden sich Zeugnisse aus allen Epochen und zeigen, wie es immer wieder gelungen ist, teils unwirtlichen Landschaften ein Überleben abzutrotzen. Wir besichtigen altorientalische und achämenidische (persische) Orte ebenso wie moderne Bauten und Höhepunkte iranischer Architektur, wie Windtürme, Gärten und Museen, und “erfahren” die Landschaften. Auf diese Weise verbinden wir Vergangenheit und Gegenwart. Während der Busfahren genießen wir die unvergleichlichen Landschaften des iranischen Hochlandes und der Flußtäler und Oasen. Im Bus führen wir in die Besichtigungsorte ein, beantworten Fragen zu Geschichte und Gegenwart und entspannen. Mit Teepausen, leichten Mittagsmahlzeiten oder Picknicks nehmen wir ein wenig am iranischen Leben teil. Die abwechslungsreiche iranische Küche bietet vielfältige und gleichzeitig sehr schmackhafte Eindrücke, und wir genießen ganz besonders die jeweils regionalen Spezialitäten. Dank der Freundlichkeit und Neugier der Iraner gibt es immer wieder interessante Begegnungen, die häufig in einem gemeinsamen Photo enden. Die Temperaturen sind, insbesondere im Hochland, in der Regel sehr gut erträglich, und auch die zweite Hälfte des September ist bereits eine gute Reisezeit.

Vorkenntnisse sind nicht nötig - Neugier unbedingt!

1. Samstag, 14. 9. 2019

Abflug von Deutschland nach Teheran, Ankunft abends/nachts. Übernachtung in Teheran

2. Sonntag, 15. 9. 2019

Besichtigungen in Teheran: Nationalmuseum mit archäologischen Funden aus den wichtigsten Grabungen, Golestan-Palast (UNESCO WK; 17. Jhdt. mit Park gegründet, im 19. Jhdt. Stadtpalast der Qadjaren), Museum für zeitgenössische Kunst (falls geöffnet), Stadtrundfahrt mit Schwerpunkt auf zeitgenössischer iranischer Architektur. Übernachtung in Teheran

3. Montag, 16. 9. 2019

Flug von Teheran nach Zabol (7:30): Fahrt über Dahaneh-e Gholaman (achämenidische Palastanlage), Kuh-e Khajeh (parthisch-sasanidischer Palast) und Shahr-e Sukhte (UNESCO WK; wichtige prähist. Handelsstadt, ausgedehnte Siedlung an der Grenze zu Pakistan aus dem 3. Jt. in Flußoase) mit dazugehörigem Museum nach Zahedan. Übernachtung in Zahedan

4. Dienstag, 17.9. 2019

Archäologisches Museum in Zahedan; Fahrt nach Bam (UNESCO WK; Oasenstadt (Dattelhaine) mit Lehmziegelbauwerken; durch Erdbeben 2003 fast völlig zerstört, mittlerweile z.T. aufgebaut). Übernachtung in Bam

5. Mittwoch, 18. 9. 2019

Fahrt von Bam über Jiroft (Museum) nach Konar Sandal (wichtiges Handelszentrum des 3. Jt.), Mahtutabad, Fahrt durch das Halil-Rud- Tal (wichtiger Handelsweg nach Süden). Übernachtung in Qal’eh Ganj

6. Donnerstag, 19. 9. 2019

Fahrt mit Geländewagen durch ein ausgetrocknetes Flußtal mit faszinierenden Gesteinsformationen nach Tepe Yahya (wichtiger Fundort des 5.-2. Jt. in kleiner Siedlungskammer, Produktion von Chlorit-Gefäßen). Übernachtung in Qal’eh Ganj

7. Freitag, 20. 9. 2019

Fahrt von Qal’eh Ganj über die Oase Minab auf alten Handelsrouten in die Hafenstadt Bandar-Abbas (Gründung wie Isfahan von Shah Abbas I, Basar, Fischmarkt). Übernachtung in Bandar-Abbas

8. Samstag, 21. 9. 2019

Ausflug mit der Fähre über die Straße von Hormuz nach Hormuz: Hafenfestungen, Handel, Kunsthandwerk und Landschaft. Übernachtung in Bandar Abbas

9. Sonntag, 22. 9. 2019

Flug von Bandar-Abbas nach Yazd (UNESCO WK: Altstadt, Qanat- (Bewässerungs-)Museum, Dowlatabad-Garten mit Windtürmen; Wichtige Orte der Zarathustrier: Tempel und Türme des Schweigens). Übernachtung in Yazd

10. Montag, 23. 9. 2019

Fahrt von Yazd über Meybod (Eishaus, Karawanserei) und Na’in (Moschee; Weberei) nach Isfahan (UNESCO WK). Basar und Meydan-e Iman (großer Platz im Zentrum). Übernachtung in Isfahan

12. Dienstag, 24. 9. 2019

Besichtigungen in Isfahan: u.a. Moscheen, Paläste und Gartenanlagen im Stadtzentrum, Brücken über den Zayandeh Rud, Armenierviertel. Übernachtung in Isfahan

13. Mittwoch, 25. 9. 2019

Fahrt von Isfahan über Natanz und Arisman (bislang älteste Kupferverhüttung in Iran) nach Kashan. Übernachtung in Kashan

14. Donnerstag, 26. 9. 2019

Kashan (Bürgerhäuser, traditioneller schöner Bazar, Garten Baq-e Fin als Beispiel für gestaltete Landschaft) und Tepe Sialk (Handelszentrum im 4.-1.Jt.); Fahrt von Kashan nach Teheran. Übernachtung in Teheran

15. Freitag, 27. 9. 2019

Besichtigungen in Teheran nach Absprache und Interesse: Tabiat- Brücke; Museen.
“Übernachtung” in 
Teheran; Abflug nach Deutschland kurz nach Mitternacht

Leistungen und Preise:

3.380 € im DZ; EZ-Zuschlag 380 €; Mindestteilnehmerzahl: 10, höchstens 16 Teilnehmer.

- Flug von Deutschland nach Teheran und zurück. Transfers

- Übernachtungen in guten Hotels (landestypisch 3*-4*), je nach örtlicher Verfügbarkeit

- Frühstück und eine weitere warme Mahlzeit

- Fahrt in klimatisiertem Bus mit Fahrern

- alle Eintritte, Visum, Steuern und Gebühren

- wissenschaftliche Reiseleitung durch Dr. Sabina Franke

- örtliche iranische Reiseleitung: Fardin Askari (deutschsprachig)

- Organisation durch Hartmut Niemann, OrientExpress Göttingen

Kontakt:

0385 71 12 17 (bitte AB nutzen); mobil 0172 308 3366; Sabina.Franke-AO@t-online.de

Dr. Sabina Franke studierte Altorientalistik, Arabistik und vergleichende Literaturwissenschaft in Saarbrücken, Bonn, Philadelphia, München und Hamburg. Während ihres Studiums nahm sie von 1982-1987 an mehrmonatigen Ausgrabungen in Syrien teil. Nach der Promotion 1989 in Hamburg war sie zunächst an der Universität Würzburg tätig, bevor sie 1992 aus familiären Gründen nach Schwerin zog. Seitdem unterrichtet sie freiberuflich als Altorientalistin an verschiedenen Universitäten des In- und Auslandes, häufig Veranstaltungen für Hörer aller Fakultäten. Seit 2013 führt sie regelmäßig Studienreisen im Vorderen Orient durch (Türkei und Iran).

Fardin Askari führt u.a. Gruppen der UNESCO und ist ein erfahrener Reiseleiter mit sehr guten Deutschkenntnissen.

Hartmut Niemann studierte Iranistik in Göttingen und reist seit 1979 regelmäßig im Vorderen Orient. Seit 1992 arbeitet er als Dolmetscher, Übersetzer und Reiseleiter. Da er viele familiäre und berufliche Beziehungen in Iran hat, ist er mit dem Land, seinen Möglichkeiten und Problemen bestens vertraut. 

 

 

 

 

Abonieren Sie die aktuellen Mitteilungen
als RSS-Feed

Bei der Informationssuche über RSS entscheiden Sie selbst, welche Mitteilungen Sie erhalten wollen. Sie brauchen nach dem Abonnieren des RSS-Dienstes nicht mehr die entsprechende Webseite zu besuchen. Werden neue Inhalte ins Internet gestellt, werden Sie unverzüglich informiert.

Es werden keine persönlichen Daten von Ihnen sowie Ihre E-Mail-Adresse benötigt.

Wie abonniere ich ein RSS-Feed?

Durch den Klick auf das RSS-Symbol kommen Sie zur entsprechenden RSS-Datei oder Sie fügen http://www.orient-gesellschaft.de/aktuelles.rss in Ihren RSS-Reader ein.